Wanderung durch das Hohe Venn

Der Himmel strahlte in einem tiefen Blau über unsere Köpfe. Mag es anfangs noch relativ kalt gewesen sein. In Bad Münstereifel haben wir 2,5° Celsius gemessen. Mit jedem Schritt in das Hohe Venn bei Baraque Michel wurde es wärmer und schöner.
Wir wanderten von der Quelle der Hill oder Helle bis zur Mündung in die Weser in Eupen. Einige Jahre war der erste Teil der Tour nicht betretbar. Hier hat vor einigen Jahren ein riesiges Feuer die Natur zerstört. Hier an diesem Bild sieht man die alten Birkenstämme, die unter dem Feuer gelitten hatten.

Mit einem großen Kraftaufwand und Kosten wurden die Wege wieder hergestellt. Es war wunderbar auf diesen 22 km zu wandern. War zum Anfang der die typische Vennlandschaft, mit ihren Mooren zu sehen, grub sich die Hill (Helle auf belgisch) in das Landschaftbild ein tiefes Tal. Ich kann immer wieder von der rauhen Schönheit der Vennlandschaft schwärmen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar