Angriff und Verteidigung

Angriff und Verteidigung, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Dargestellt werden exemplarisch Waffen, Hilfsmittel und Maschinen der ersten 300 Jahre nach Fertigstellung der Stadtmauer. Halbschalenturm, Wallgrabenzone, Kontermauer (Funktion: Der Angreifer musste eine ca. 3 – 4 m hohe Mauer überwinden, um sich der Stadtmauer zu nähern. Hierbei war er die Pfeilen und Bolzen der Verteidiger …

Weiterlesen …Angriff und Verteidigung

mitteralterliche Bautechnik

Stadtmauer Münstereifel, mitteralterliche Bautechnik, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Mauerlöcher, Auflager für horizontale Gerüsthölzer (für nachfolgende Reparaturen blieben diese Maueröffnungen meist unverschlossen, s. Süd- und Nordmauerabschnitte. (Rot) Typische Seilbefestigung am Gerüst (bis ins 20. Jh. gebräuchlich). (Gelb) Gerüstständer, Sicherung durch Stein – verkeiltes Bodenloch Mörtelmischung, Mörteltransport in der Tragmulde, Steintransport mit einer über Muskelkraft …

Weiterlesen …mitteralterliche Bautechnik

Tore und Fallgitter

Tore und Fallgitter, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger (Rot) Feuerhemmende Metallbekleidung eines Holztürblattes, Stadttor, (Rot) ein oder mehrere Querriegel, (Rot) Angellöcher für Torangeln (im Mauerwerk oder in Holzbalken). Fallgitter aus Holz mit geschmiedeten Eisenspitzen am Fußende, Führungsholz und Nut, an einer Decke oder an der Wand befestigte feste Rolle für die (Rot) Aufzugskette, Aufzugs- …

Weiterlesen …Tore und Fallgitter

Stadtmauerdetails

  Stadtmauerdetails, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger       Schartenübersicht, Schema, der in der Stadtmauer von Münstereifel verbauten Scharten, Rot-umrandet hauptsächlich verwendete Scharte, modernisierte Armbrustscharte, Einhak-Querholz für Hakenbüchsen.     links: Schießkammer und rechts: Schartenaussparung in einer Wehrmauer, Armbrustscharte im Grundriss und in der Ansicht, Spannvorrichtung für Sehnen mittelschwerer Armbrüste, Handhabung der Spannvorrichtung, …

Weiterlesen …Stadtmauerdetails

Mauertürme

Mauertürme, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Schlachthausturm, Ruine, Stadtseite, Feldseite, Gesamtansicht der Mauerecke (heute überbaut), Wehrgang, Grundrisse, Schnitt in der Turmachse, Schießkammern, ehem. Rauchabzug eines offenen Kamins.   Stadtseitig offener Halbschalenturm, der fehlende Mauerabschluss war meistens durch eine leichte Fachwerkwand verschlossen, da die Stadtseite in der Regel nicht einem stärkeren Beschuss ausgesetzt war. (Rot) …

Weiterlesen …Mauertürme

Mauer

Die Mauer, Stadtmauer von Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Hinweise zum Mauerwerksbau Stichworte: In drei Abschnitten hergestellt; im Anschluss an die Errichtung der Burg ab Ende des 13. Jh.  bis Ende des 14. Jh.; mehrere Teilzerstörungen und im Zuge der Verwüstung der Burg 1689 auch Brandschatzung der 4 Tore; im 19. Jh. Vernachlässigung und teilweise …

Weiterlesen …Mauer

Orchheimer Tor

Orchheimer Tor in der Südmauer, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Stichworte: Im Spätmittelalter noch als „Ouchemer porzen“ benannt, wurde  dieser Torturm mehrfach überformt; der stadtseitige gotische Torbogen gehört zu den wenigen baulichen Zeugnissen aus der Entstehungszeit. Der feldseitige Torbogen stammt aus der Barockzeit; das Orchheimer Tor war wichtiger Zugang zur „Talfeste“ vom Jülicher Herrschaftsbereich …

Weiterlesen …Orchheimer Tor

Burg Münstereifel

Burg, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Stichworte: Angeblicher Baubeginn 1272, zuerst erwähnt 1317, demnach war die Burg schon einige Jahrzehnte vor Baubeginn der Stadtmauer fertig gestellt; von Türmen bewehrte, unregelmäßige Viereckanlage mit Zugang an der abgerundeten südlichen Schmalseite; diente ab Mitte des 14.Jh. bis zur Zerstörung 1689 als Sitz der Jülichschen Amtmänner; Zerstörungen durch …

Weiterlesen …Burg Münstereifel

Werther Tor

Werther Tor in der Nordmauer, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Stichworte: 1471 noch als „ Werder portzen“ nach gleichnamigem, angrenzenden Quartier benannt; typische Jülicher Bauart für einen Torturm mit rechteckigem Kernturm (Durchfahrt) und flankierenden Halbschalentürmen; durch mehrere Erftüberschwemmungen, Erdbeben, Krieg und Brände zerstört und wiederhergestellt diente der Jülicher Herrschaft gegenüber dem Territorium von „Kurköln“ …

Weiterlesen …Werther Tor

Heisterbacher Tor

Heisterbacher Tor in der Südmauer, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Stichworte: 1470 noch „Heysterbacher Portzen“ genannt, ist das zweite Stadttor in der Südmauer mit Anschluss an das damalige übergeordnete Wegesystem zum Rurtal nach Heimbach und Nideggen, jeweils zu den dortigen Jülicher Burgen; mit Ausnahme der Durchfahrt und Teilen des darüber befindlichen Geschosses wurde das …

Weiterlesen …Heisterbacher Tor